Das Kinderhotel

Unser Haus

Das Ferienprogramm

Kultur für Kinder

Was uns wichtig ist...

Galerie

Startseite Kontakt Impressum Anmeldeinformationen

Faschingsferien 2015

Zirkus Sternschnuppe

Ein Clown reist um die Welt

Seit 2012 heißt es in jeden Faschingsferien "Manege frei für den Zirkus Sternschnuppe!". Diesmal begeisterten die jungen Künstler mit einer Reise um die Welt: Ein Clown zog mit seinem Koffer los, ritt auf einem Elefanten in den Orient und begegnete dort Schlangenbeschwörern und Bauchtänzerinnen. Mit einem roten Sportwagen reiste er nach England, traf die Queen und durfte Harry Potter bei einem Zauber zusehen. In Russland stemmte der stärkste Mann der Welt, Igor Igorowitch schwere Gewichte und in Afrika tanzte der Clown mit einem Zebra zu einem Trommelkonzert. Bei einen Ausflug auf die Akropolis irritierte er als Statue verkleidet die anderen Touristen. Auch China lag auf seiner Reiseroute, wo er einem Drachen das Feuerspeien beibringen musst. Zuvor war er der aber noch die Hände von Piraten geraten, die ihn auf den Planken tanzen ließen. Auf seiner letzten Station begegnet der Clown - auf einem Ritt durch die Prärie - Indianern, mit denen er Menschenpyramiden baute.
Zum Abschied sangen die Akteure zusammen mit dem Zuschauern das Lied "Alle Kinder dieser Erde..."-

In den ersten beiden Ferientagen erdachten und entwickeln die 6- bis 10-jährigen Teilnehmer zusammen mit den Betreuern die einzelnen Szenen und Kunststücke, wählten die Kostüme, bastelten einen Teil der Requisiten aus Karton und Pappmaché. Ab Mittwoch wurde dann im "Zelt" für die Aufführung geprobt.

"Die Kinder sind in dieser Zeit zu einer kleinen Zirkusfamilie zusammen gewachsen. Im Zirkus findet jeder mit seinen individuellen Fähigkeiten oder auch Einschränkungen einen Platz und Zirkus soll in erster Linie Spaß machen. Die Kinder lernen an einer Sache, die sie begeistert und nicht selten entdecken sie dabei verborgene Fähigkeiten und Talente. Zusammenarbeit und gegenseitiges Vertrauen werden ebenso gefördert wie Kreativität und Phantasie. Dabei steht immer das gemeinsame Projekt im Vordergrund. Nicht zuletzt gewinnen die jungen Artisten auch an Selbstvertrauen, wenn es gilt den Nervenkitzel auszuhalten, wenn sich schließlich der Vorhang öffnet..."

Dabei war ihnen aber der begeisterte Applaus des Publikums aus Eltern, Geschwister, Verwandten, Freunde und Krippen- und Kindergartenkinder sicher.

Klicken Sie hier, um zur Galerie zu gelangen.